Ein kurzes Wochenende Mitte März im Wald (14.+15.3.)

Fenster
Wir kamen kurz vor Samstagmittag an und haben uns nach einem kurzen Rundgang direkt an unsere Arbeit gemacht. ElJefe hat als erstes den Rolladen fertig installiert und fest verankert.
Noch am Samstagabend hat er es geschafft, das alte kleine Toilettenfenster durch das Neue zu ersetzen. Am Sonntag wurde dann das grosse Badfenster erneuert. Es ist eines von den 3 Kunststoff-Fenstern, welche wir austauschen. Ich wurde hierbei wieder nur als Trägerin bansprucht.

Gärtnern
Während ElJefe fleissig den Rolladen fertig installiert sowie alte Fenster heraushackt und neue installiert hat, habe ich folgende Pflanzen in die Erde gebracht:

  • 3 Paulownias* – diese kamen an die Ostseite in die Nähe der alten Eichen (*Blauglockenbaum bei Willemse gekauft)
  • 2 Johannisbeeren – diese kamen auf die Streuobstwiese (im Gartencenter Truffaut und bei Lidl gekauft)
  • 2 Ableger vom Toulouser Pflaumenbaum – diese kamen an den Ziegenzaun
  • 2 Buchen – diese kamen an die Nordseite zwischen Platanen und Amberbäumchen (die Pflanzen hatte unser Supermarkt letzte Woche entsorgt)
  • 4 Orleander kamen an die Nordseite in die Nähe der Altholzhecke (aus eigenem Samen entzogen)
  • 3 weitere in Toulouse ausgehobene Pflanzen habe ich an die Ost- und Südgrenze gepflanzt.

Bis auf die Ableger des Toulouser Pflaumenbaums habe ich alle Pflanzen mit einem Schutzgitter versehen, um diese vor Wildfrass zu schützen.

Unseren im Herbst und Winter gepflanzten Bäumen geht es gut 🙂 Beide Weiden machen sich gut und die zuletzt gepflanzten Obstbäumchen blühen schon.

Desweiteren habe ich an die Obstbäume Pheromonfallen gehangen sowie die Bäume mit Kompost versorgt.
Vor 2 Wochen und vergangenes Wochenende habe ich insgesamt acht Heidelbeerpflanzen auf die Streuobstwiese gesetzt sowie 2 Johannisbeeren. Ich versuche, einige Prinzipien der Permakultur (Quelle Wikipedia) anzuwenden, das heisst zwischen die Obstbäume setzte ich Beerensträucher und versorge alle Pflanzen mit viel Mulch.
Mal sehen wie sich diese zehn Beerensträucher zwischen den Obstbäumen entwickeln werden.

Mit der jetzigen weltweiten Krise des Coronaviruses müssen wir einige Wochen warten bevor wir wieder auf unsere Baustelle dürfen. Ich hoffe, dass das Wetter in diesen Wochen mitspielt und unsere Jungpflanzen genug Regen und auch Sonne bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.